Haaröl & Serum

Intensivpflege: Haaröl & Serum

Wieso sind eigentlich Öle und Seren für die Haare plötzlich in aller Munde? Lange Zeit wurden Haaröle und Haarseren gegenüber Spülungen und Haarkuren eher vernachlässigt, was eigentlich überrascht, sind doch die wohltuenden Eigenschaften von Ölen und Seren für das Gesicht sehr wohl bekannt und beliebt. Auch sind Öle in der Haarpflege keineswegs eine neue Entwicklung, seit jeher benutzen beispielsweise Inderinnen Moringaöl oder Kokosnussöl für die Haarpflege und in Japan wird seit Generationen Kameliensamenöl für die Haare benutzt.

Woraus bestehen Haaröle und Haarseren

Wie der Name bereits verrät, bestehen Haaröle aus einem oder mehreren hochwertigen Pflanzenölen. Verwendet werden Öle wie Arganöl, Moringaöl, Traubenkernöl oder Monoiöl die allesamt bekannt für ihre antioxidativen und nährenden Eigenschaften sind. Öle besitzen hohe Anteile an essentiellen Fettsäuren, verschiedenen Vitaminen, Mineralien und Proteine.

Die wertvollen Bestandteile pflegen nicht nur wunderbar, sondern schützen auch die Kopfhaut, die Haarwurzel und den Haarschaft. Aufgrund ihrer Zusammensetzung werden Haaröle von den Haaren sehr gut aufgenommen und können ihre wertvollen Substanzen effektiv dem Haar zuführen. Das Öl umhüllt das Haar und bieten Schutz vor UV-Strahlen, Hitze (Lockenstab oder Fön) oder auch mechanischen oder chemischen Belastungen. Haaröle und Haarseren sind sich sehr ähnlich, im Unterschied zu Ölen sind Seren vielschichtiger formuliert und können in ihrer Wirkung zielgenauer ausgerichtet sein.

Harmonic Hairoil Innersense Dry Hair Nourishment And Defrizzer von JMO Rose Serum

Die richtige Anwendung

Jeder Haartyp profitiert von der Anwendung von Haarölen. Besonders jedoch bei trockenem Haar, irritierter Kopfhaut, krausem Haar und Spliss können Haaröle und Seren ihre volle Wirkung entfalten. Die Haare werden durchfeuchtet, geglättet, sind einfacher zu kämmen und erhalten einen intensiven und gesunden Glanz. Haaröl kann auf feuchtes oder trockenes, jedoch am besten immer auf sauberes Haar angewendet werden. Eine kleine Menge des Öles wird in die Haare einmassiert, gegen Spliss und Trockenheit in den Haarspitzen kann das Öl auch nur auf die mittlere Länge bis zu den Spitzen aufgetragen werden.

INCI Liste beachten

Haaröle und -seren von herkömmlichen Herstellern enthalten oft bedenkliche Zusätze wie Silikone, Paraffine oder synthetische Duft- und Konservierungsmittel. Alles Stoffe die nachweislich Mensch und Umwelt Schaden zufügen können. Auch hier empfiehlt es sich auf Nummer sicher zu gehen und ausschließlich naturkosmetische Produkte zu verwenden. Das sind Sie Ihren Haaren schuldig!

Naturkosmetik Zertifikate im Überblick

 

Naturally beautiful - schön natürlich!