Rötungen & Couperose

Einer geröteten Haut liegt eine vermehrte Durchblutung zugrunde. Bei kurzzeitiger, vorübergehender Rötung ist die Ursache meist körperliche Anstrengung, Aufregung oder Stress. Zum kosmetischen Problem werden Rötungen allerdings dann, wenn sie dauerhaft zu sehen sind und das Hautbild erheblich stören. Vor allem bei Menschen mit trockener und empfindlicher Haut sind Hautrötungen eine unangenehme Begleiterscheinung. Durch die gestörte und schwache Hautbarriere wird die Haut leichter gereizt, wodurch sie sich entzünden kann. Eine reichhaltige Pflege mit schützenden Eigenschaften und beruhigenden Wirkstoffen wie Lavendel oder Rose können Milderung verschaffen.

Ein Hautbild, welches vor allem bei reifer Haut in Erscheinung treten kann, ist die Couperose. Das ist eine Bindegewebsschwäche, welche zu vergrößerten Adern im Gesichtsbereich führt und eine Vorstufe von Rosazea, einer chronischen Entzündung der Haut darstellen kann. Auch hier ist es wichtig, die Hautbarriere zu stärken, um entzündliche Prozesse zu minimieren.