AHA & BHA

AHAs und BHAs lösen abgestorbene Hautzellen und fördern damit den Prozess der Zellerneuerung. Beide Wirkstoffe werden als enzymatische oder chemische Peelings eingesetzt. Sie fördern die Durchblutung, bekämpfen Unreinheiten und können Hautverfärbungen ausgleichen. Zu den AHAs (Alphahydroxysäure) zählen Milchsäure, Glykolsäure und Fruchtsäuren. AHAs habe eine kleine Molekülgröße und dringen tief in die Haut ein. Sie sind wasserlöslich und gelten als Feuchthaltemittel die den transepidermalem Wasserverlust stoppen. Sie fördern die Kollagensynthese und glätten das Hautbild. BHA steht für Betahydroxysäure bzw. Salicylsäure und gilt als effektiver Wirkstoff bei der Behandlung von Pickeln und Mitessern. Die naturidentische, öllösliche Säure reinigt verstopfte Poren und hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften.