Haarentfernung

Haarentfernung

Die Geschichte der Haarentfernung hat eine lange Tradition. Bereits im alten Ägypten entfernten Frauen aus ästhetischen Gründen ihre Körperbehaarung an den Beinen und im Intimbereich. Körperbehaarung galt auch im alten Griechenland zu bestimmten Epochen und bei den Römern als nicht zivilisiert. Auch in Asien hat die Kultur der Haarentfernung in vielen Ländern eine lange Tradition. Glatte Haut entspricht dem Schönheitsempfinden von vielen, vermutlich den meisten Menschen.

Man kann der Haarentfernung allerdings auch durchaus kritisch gegenüber stehen. Haarentfernung kann auch als gesellschaftliche Norm gesehen werden, der man sich als Frau nicht unterwerfen möchte. Für Frauen die sich dennoch aus ästhetischen oder hygienischen Gründen Körperhaare entfernen möchten, stehen einigen Möglichkeiten zur Wahl: Rasieren, Enthaarungscreme, Epilieren, Waxing, Sugaring oder eine Laserbehandlung. Wir bieten hochwertige Produkte zum Rasieren an und möchten Ihnen Tipps und Tricks für eine gelungene Rasur mitgeben. 

Well Kept Rasierer

Tipp: Beine, Achseln und Intimbereich richtig rasieren

Rasieren ist wohl die am meisten verbreitete Methode zur Haarentfernung. Rasieren ist unkompliziert, schnell und kostengünstig. Wenn man ein paar einfache Verhaltensregeln beachtet, steht einer glatten Rasur nichts mehr im Wege. Hier sind die Tipps von Well Kept:

  • Nehmen Sie sich Zeit

Anstatt zu versuchen, sich so schnell wie möglich zu rasieren, sollten Sie die Rasur als kleines Selbstpflegeritual betrachten. Wie wäre es mit einer schönen heißen Dusche, einem wohltuenden Körperpeeling und danach methodisch und sorgfältig rasieren, damit Sie nichts auslassen.

Für eine optimale Rasur sorgen Sie dafür, dass Ihre Haut warm ist, gereinigt und am besten frisch exfoliert. Nach einem gründlichen Peeling unter der Dusche funktioniert die Rasur super einfach.

  • Rasieröl oder Seife auftragen
Je nach persönlicher Vorliebe Rasieröl oder Seife verwenden und damit die Haut gut einschäumen. Es empfiehlt sich immer nur den Bereich der gerade für die Rasur vorgesehen ist einzuschäumen - Schritt für Schritt sozusagen. Wenn Sie Rasieröl verwenden, am besten die Hände kurz mit Seife waschen, damit Sie eine guten Grip haben.
  • Keinen Druck ausüben

Die Rasierer sind aus massivem Messing und haben ein schönes Eigengewicht. Lassen Sie den Rasierer über die Haut gleiten ohne zusätzlichen Druck auszüben. Eine gute Faustregel ist, den Rasierer in einem Winkel von circa 30 Grad zu positionieren.

Illustration Shave Leg

  • Mit oder gegen den Haarwuchs rasieren?

Was bei vielen funktioniert:

- Beine: Die Haut an den Beinen ist nicht besonders empfindlich und gegen den Haarwuchs zu rasieren stellt kein Problem dar. Mit einem Durchgang ist meist alles gründlich rasiert.

- Achselhöhlen: Zuerst einmal mit dem Haarwuchs, dann die Haut straff ziehen und eine zweiter Durchgang gegen den Haarwuchs, aber ohne Druck auszüben.
- Bikinizone: Zuerst einmal mit dem Haarwuchs, danach noch einmal eher quer zum Haarwuchs als dagegen und natürlich das Ganze völlig ohne zusätzlichen Anpressdruck.

  • Rasierklinge sauber halten

Nach ein paar Durchgängen den Rasierkopf oder Klingenkopf ausspülen. Am besten den Klingenkopf festhalten und ihn eine halbe Umdrehung lösen. Danach unterm Wasserhahn oder in einer kleinen Schüssel mit Wasser, den Rasierkopf von Ablagerungen (Haare, Haut, Öl, Fett usw.) reinigen. Die Klinge sauber und scharf zu halten, ist wichtig um Hautirritation zur vermeiden.

Illustration Klingenkopf abschrauben
Illustration Klinge wechseln bei Rasierhobel
  • Klinge scharf halten

Eine scharfe Rasierklinge ist der Schlüssel um Irritationen und eingewachsene Haare zu vermeiden. Am besten nach drei bis vier Rasuren die Klinge wechseln. Die Kosten für die Klingen sind gering, so dass ein häufiges Austauschen gut möglich ist. Die gebrauchten Klingen in einer kleinen Dose sammeln und entsorgen.